Gemeindeleitung

Facebook Image

Erntekrone 2017


Auch dieses Jahr war das Binden der Erntekrone wieder ein voller Erfolg. Am Samstag, den 02. September trafen sich ab 17 Uhr auf dem Biohof von Familie Peters viele fleißige Hände zum Schneiden und Binden des Getreides für die Erntekrone.
Für das leibliche Wohl wurde mit allerlei Getränken, mit leckeren Salaten, Kartoffeln, Quark und Biofleisch und -würstchen gut gesorgt.
Die amerikanische Versteigerung der Erntekrone und die Überschüsse aus dem Verkauf der Speisen und Getränke brachten einen Reinerlös von 575 €.
Die Spende geht dieses Jahr an den „Verein zur Förderung der Musik in Wunstorf und Umgebung e.V.“ und hier an das Projekt „Schneewittchen“. Matthias Schwieger stellte dieses Musicalprojekt den Anwesenden vor der Versteigerung vor.

 


Zum Erntedankfest wurde die Krone in der Großenheidorner Kirche aufgehängt und nach dem Gottesdienst in einer „kleinen Prozession“ nur wenige Meter weiter auf den Hof von Familie Wille gebracht, die die Erntekrone ersteigert hatte. Übrigens findet bei Familie Wille auch nächstes Jahr (Samstag, 01. September 2018) das Erntekrone Binden statt.


Die Organisatoren dieser traditionellen Veranstaltung, Familie Niemeyer, Familie Peters und Familie Wille, waren am Ende wieder sehr zufrieden und freuen sich über den Erfolg.


Anke Getzschmann

 


 

Kindergartennachrichten


Es hat sich wieder Einiges ereignet in den vergangenen Monaten.
Unsere Außenstelle, der Container, wurde bezugsfertig und heißt jetzt „Blaues Haus“. Die Kinder, die dort betreut werden, bilden die „Spatzengruppe“.
Neue Mitarbeiterinnen in unserem Team sind seit 1. September Karin Kostka und Alessia Martino. Seit 1. Oktober verstärkt Jacqueline Sievers das Team im Blauen Haus.


Wie geplant, konnten die ersten Familien mit ihren Kindern Mitte September mit der Eingewöhnung der Kinder beginnen.
Im November und im Januar wächst die Gruppe dann auf 15 Kinder an.
Die Räume bieten ideale Voraussetzungen für Eltern, Kinder und Personal. Ein großer Gruppenraum, drei Nebenräume, Schlafraum und Sanitärbereich stehen zur Verfügung.
Aber wie bei jedem Neubau müssen sich manche Gegebenheiten erst „zurecht ruckeln“. Angefangen mit der postalischen Anschrift „An der Mehrzweckhalle 5“ … kennt noch kein Navi, auch die Telekom und AHA äußerten sich dahingehend, dass es die Straße nicht gibt. Sie können sich vielleicht vorstellen, wie viele Telefonate und Gespräche notwendig sind, um einfache Abläufe zu organisieren. Aber es wird …
Ich grüße herzlich aus dem Kindergarten,

Katrin Baciulis

 


 

Weihnachtsmarkt 2017


21. Weihnachtsmarkt in Großenheidorn


Ein wichtiger Termin zum Jahresende wirft seine Schatten bereits voraus:
Die Kirchengemeinde Großenheidorn weist darauf hin, dass der 21. Weihnachtsmarkt am 08.12. und 09.12.17, also wie gewohnt am Wochenende des 2. Advent, stattfindet.
Wer sich mit Gebasteltem oder Kulinarischem beteiligen möchte oder auch als Helfer beim Auf- und Abbau mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen.

 

 

 


Puppenspiel zum Weihnachtsmarkt


Auch im diesjährigen Familiengottesdienst zum Weihnachtsmarkt am 2. Advent um 11 Uhr erzählen Puppen wieder eine Geschichte: Petra lehnt den fremden Pierre, der nicht einmal deutsch versteht, zunächst ab; später lernt sie, ihn zu verstehen und auf ihn zuzugehen. Pierre wird Petras Freund..... Viel Spaß allen Zuschauern!
Annette Hammer


Kuchen für Kaffeestube

Am 09. und 10. Dezember 2017 wird die Kirchengemeinde Großenheidorn
anlässlich des Weihnachtsmarktes wieder ihre Kaffeestube im
St. Thomas-Haus öffnen und bittet um Kuchenspenden.
Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro unter 05033 / 5230 (Email:
pfarramt(ad)kirche-grossenheidorn.de) oder bei Heike Rumpel unter
05033 / 1369, wenn Sie für den Weihnachtsmarkt eine Torte oder Kuchen
spenden möchten.
Die Kuchenspenden werden am Sonnabend und Sonntag jeweils ab
13.00 Uhr im Thomas-Haus angenommen. Der Erlös des Kuchenverkaufes
ist für Projekte in der eigenen Kirchengemeinde vorgesehen.

 

 


 

Pilgern ade?

 

Leider hat der Sturmwind unsere Pilgerfahne zerfetzt; ich musste sie abnehmen, um sie wieder einmal zu flicken. Aber obwohl nun nicht mehr die an der Kirchenmauer lustig flatternde Fahne zum Pilgern ein-lädt, ist die Pilgersaison noch lange nicht zu Ende:
Jahreszeitlich entsprechend wird am 11.11. ein 12 km langer Rundweg „Abschiedswege – Trauerwege“ durch den Loccumer Forst angeboten, am 16.12. der gleiche Weg „Unterwegs nach Weihnachten“ und am 30.12. „Unterwegs mit den Perlen des Glaubens“. Näheres dazu steht in dem Heftchen „Begleitet pilgern“, das in der Kirche ausliegt.
Allseits guten Weg!

Annette Hammer